Mittwoch, 3. Oktober 2012

Die wandelnde Wolldecke - ein Missgeschick am MMM

Hallo Ihr Lieben,
eigentlich hätte ich schon vorgestern Bericht bei den SWAPerinnen erstatten sollen, aber wie es halt so geht... es dauert alles immer länger als man denkt. Und jetzt, wo Rollerfahren auch noch zu meinen Hobbies zählt, vergesse ich noch mehr die eigentlichen Pflichten. Ich gelobe Besserung!

Und zur Strafe zeige ich Euch hier einen absoluten Anfängerfehler. Die Insiderinnen sehen es auf den ersten Blick:

Wenn auf einem Schnitteil 1 und auf dem anderen 1A steht sollte man schon genau aufpassen! Dann werden nämlich die beiden Schnittteile aneinandergefügt und das V O R dem Zuschneiden, nicht danach. Naja, ich denke immer, ich bin mit meinem Kopf bei der Sache, aber das hier zeigt ja, dass das oft nicht stimmt.
Jetzt läuft da also eine Naht an einer Stelle, wo sie überhaupt nicht hingehört.
Siehe hier, das Original
Tunika aus der Ottobre, H/W 2009, "Cozy Pinnie" 
Und dann passiert mir das auch noch bei einem Stoff der nicht gerade billig war und der genau bemessen war. Also neu zuschneiden war schon mal ausgeschlossen.
Dann also die Idee mit dem Gürtel...
Okay, ich sehe schon, das haut Euch nicht wirklich vom Hocker. Mich auch nicht.
Das Beste ist allerdings, wie ich die Rückseite "gestaltet" habe.
Im Nähkurs hätte man mich zur Strafe nachsitzen lassen oder hundert mal mit der Nähmaschine nähen lassen: "Ich soll auf das Muster achten beim Zusammennähen..."
Okay, ich trenne es wieder auf, auch wenn das eine ziemliche Arbeit geben wird, weil Futter schon drin und Nahtzugaben von Hand flachgesäumt.
Aber ich machs. Ich verspreche es.



Bis dahin bleibt mir dann immerhin noch diese Lösung, Strickjacke drüber und keiner merkt was.
Da sag noch mal eine, auf den Nähblogs gäbe es nie Missgeschicke zu sehen!
Das war jetzt Teil 1 im Rahmen des SWAP. Wenn das so weitergeht, dann gute Nacht!
Die anderen SWAP Teilnehmerinnen findet Ihr bei immi, rong und mema.
und die anderen MeMadeMittwoch Ergebnisse hier.

Einen schönen Feiertag Euch allen!

Kommentare:

  1. So schlimm finde ich es nicht. ich dachte erst es ist eine Art Gürtel eingenäht. Ist ja kein Fehler - niemand weiß wie der Schnitt aussehen hätte sollen ;) Mach Dir keinen Kopf - es sieht auf jeden Fall warm aus, der Stoff ist schön. LG

    AntwortenLöschen
  2. ... ich hätte es nicht gesehen... wenn Frau mal so durch Bekleidungsgeschäfte geht und sich dort die Sachen anschaut > teilweise schrecklich, wie da gestümmelt wird und was man dafür bezahlen soll!!!
    >> Dein Kleid sieht super aus und der Stoff ist klasse
    wünsch Dir einen super schönen Tag
    scharly

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube auch, dass man bei den selbstgenähten Sachen immer viel kritischer ist!! Gerade bei Kaufkleidung mit Karomuster habe ich schon so verheerende Musterfehler gesehen...
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein richtig tolles Kleid geworden! Das mit der mittigen Naht ist natürlich erst mal ärgerlich, aber keiner außer Dir weiß, dass das nicht so sollte. Und mit dem Gürtel drüber (sieht gut aus!) sieht man sowieso nichts davon. Hast Du evtl. noch Stoff übrig, um einen Gürtel damit zu beziehen, dass das Bild für Dich selbst rund wird?
    Die Rückseite würde ich auch noch mal korrigieren - das ist zwar etwas Arbeit, aber das lohnt sich auf jeden Fall!
    Ein toller Auftakt für die SWAP!
    Viele Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist doch schön! Jacke drüber, bis du dazu kommst, den Rücken zu korrigieren. Bei mir wäre das Punkt 183 der to-do-Liste oder so.

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    seit einiger Zeit lese ich hier mit und muss sagen..................Hut ab! Das Kleid steht dir hervorragend. Und ob da nun ne Naht zuviel ist oder nicht......wird keinem auffallen. Der Schnitt gefällt mir sehr gut. Leider steht nicht dabei, welcher es ist. Würde mich interessieren.
    VG Gerlinde

    AntwortenLöschen
  7. Oh je, Renisa, ich kann dir total nachfühlen, wie es dir geht.
    Man ärgert sich bei so einem Fehler umso mehr, weil man ja eben KEIN Anfänger mehr ist.
    Trotzdem unterläuft einem immer wieder mal sowas, sei es, weil man einfach unkonzentriert ist aus unerfindlichen Gründen (gibt ja schließlich auch noch Familie, Arbeit und so was), sei es, weil man sich sooo auf das Teil freut, dass man es möglichst schnell fertig haben will.
    Naja, sei es wie es ist, das Kleidchen steht dir ausnehmend gut, mit Gürtel gefällts mir sogar noch besser, der peppt es ganz schön auf, finde ich.
    Außerdem hast du ja gelobt, es aufzutrennen und es zu richten! ;-)
    Aber mit Jäckchen sieht ja auch keiner was. ... und glaub mir, "Nichtnäherinnen" fällt der kleine Fehler hundertprozentig nicht auf. Du musst ja nicht jeden mit der Nase drauf stoßen, oder?
    Mit gefällts und der Rest wird schon!

    Liebe Grüße von Susi,

    der das durchaus auch schon öfter passiert ist,
    obwohl sie in einer Maßschneiderei gelernt hat!
    Such is life! :-))

    AntwortenLöschen
  8. oh, wie schade! dabei sitzt das kleid sooo soo gut!
    aber ich scfhätze das wr nötig.
    ich kenne kaum jemand ,der nciht durch "karo-lehre" durch geht.
    ich galube das muss sein. diesen feheler machst du nie nie wieder!

    AntwortenLöschen
  9. Schönes Kleid, ich kenne Schnitte, da ist die Teilung von Rock und oberteil genauso vorgesehen, wie du sie gemacht hast. Und von hinten siehst du dich ja nicht so oft.:-). Ausserdem hast du doch eine ganz hübsche Strickjacke dazu.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Sei nicht so streng mit dir. Das Kleid wird dich sicher gut durch den Winter bringen! Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  11. Ach komm, sei nicht so kritisch mit Deinem Werk! Ich finde durch den Gürtel kaschierst Du das vorne super und es fällt wahrscheinlich keinem auf. Mit der Rückseite würde ich auch irgendwann noch mal korrigierend eingreifen und bis dahin Strickjacke drüber und viel Spaß mit dem wirklich schönen Kleid!

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  12. Ich denke auch, Nichtnäherinnen würden es gar nicht merken und du solltest auch nicht so kritisch drauf gucken. Manchmal entwickeln sich gerade solche unperfekten Sachen zu echten Lieblingssachen.

    Und kuschelig warm sieht es auf jeden Fall aus.

    Schönen Feiertag

    AntwortenLöschen
  13. Die vordere Quernaht hätte ich noch nicht mal als nicht-da-hingehörend erkannt :-D
    Deine Lösungen mit Gürtel und Strickjacke sind doch wirklich super Ideen.

    Das Kleid sitzt sehr schön und wird sicher auch gut ohne Änderungen ein kuscheliges Winterkleid.

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  14. Die Quernaht hätte mich jetzt auch nicht gestört, im Gegenteil dadurch wird deine schlanke Taille ja noch hübsch betont. Und Karos sind und bleiben nun mal eine heikle Angelegenheit und dafür ist es doch recht gut geworden, nicht 100% perfekt aber dennoch super tragbar!
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  15. Ach wie blöd! Alle Fehler muss man selber machen! Da kann man das 100 mal gelesen haben, da kann die eigene Mutter predigen - ich glaube ja, die Karo-Zuschneide-und-Nähfehler muss man alle mal selbst gemacht haben... So ein schöner Stoff! Ich finde, die Mühe mit der neuen Rückseite wird sich auf jeden Fall lohnen, damit du die Jacke auch mal ausziehst, wenn du nicht mit dem Rücken zur Wand stehst... Wenn man nicht so genau hinschaut: SEHR hübsch!

    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  16. Also: Ich finde das Kleid trotzdem toll.
    Ich finde es außerdem beruhigend, daß anderen auch solche Misgeschicke passieren.
    Und: Ich habe bei Kaufkleidern schon schlimmeres gesehen.
    Ich würde es auf jeden Fall auch so anziehen. Ich wette, es würde niemanden auffallen, es sei denn sie nähen selbst.

    Herzliche Grüße,
    rebecca

    AntwortenLöschen
  17. Ich bin auch immer sehr kritisch mit meinen selbstgenähten Sachen und kann deine Anmerkungen sehr gut verstehen. Aber ganz ehrlich, du kannst es auf jeden Fall anziehen. Die Gürtelidee finde ich klasse - sie peppt das Kleid sogar auf - und von hinten..... who cares?
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  18. Die vordere Teilungsnaht finde ich richtig gut!
    Das versetzte Muster am Rücken würde mich auch stören, aber bestimmt hätte ich nicht den Willen, alles wieder aufzutrennen...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  19. mir gefällts auch sehr, ich denke du gehst zu hart mit dir ins gericht :-) lg m.

    AntwortenLöschen
  20. Ich glaube, ich hätte nicht den Nerv alles wieder aufzutrennen. Also Gürtel und Strickjacke an und beim nächsten Kleid richtig machen. Mit Zubehör sieht das Kleid richtig gut aus. Ich nähe auch schon so lange und mache oft die blödsten Fehler! Manchmal ist der Kopf eben nicht richtig dabei oder man ist zu ungeduldig.

    AntwortenLöschen
  21. ich finde dass das Kleid gut aussieht und dir steht... ich hätte keine Lust auf Auftrennen... und muß den Musterversatz am Rücken nur als Absicht verkaufen!
    Gruß Sonnenblume - die bei der 1. Frau Emma zwei Linke Ärmel zugeschnitten hat... und dann hat der Stoff nicht mehr gereicht für einen langen rechten Ärmel - so wurde eine kurzärmlige draus.

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Renate,

    es ist ja schon ärgerlich mit diesem Fehler. Aber es kann jedem passieren. :) Mit der Gürtel fällt es nicht auf. Mit der Strickjacke kombiniert sieht das super aus.

    Einen Nähblog, wo nie Missgeschicke zu sehen sind, finde ich nicht sehr authentisch.

    Ich nehme gleich Deinen Artikel in meiner SWAP-Liste auf.

    Viele liebe Grüße,

    Rong

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Renate,

    schön zu sehen, dass auch routinierten Näherinnen wie dir sowas passiert. Ich hab das auch schon hinbekommen. Hoffe du konntest das Kleid noch retten. Mich nervt sowas dann immer total. Denk mir dann immer "Dann hätt ich es mir auch bei H&M kaufen können" ;-)

    Liebe Grüße
    Anke

    http://kleine-blogger-hilfe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen