Donnerstag, 23. August 2012

Neues schnelles Sommerglück...








Nach 2 Wochen Näh- Strick- und Häkelabstinenz (war übrigens gar nicht schlimm...) habe ich jetzt wieder einen Rückfall Einstieg in meine Handarbeitsmanie gefunden. Hier zeige ich Euch das Kleid, mit dem ich gestern abend gegen 20 Uhr erst begonnen habe und  mit dem ich heute Vormittag schon zum Bäcker gehen konnte... !
Als Vorlage diente ein simples gekauftes Strandkleid. Es war sehr leicht abzupausen, besteht ja nur aus
3 Teilen, 1 Vorderteil und 2 Rückenteile plus Bindebänder.





Der Stoff hatte schon länger im Regal gelegen und  nur auf den richtigenVerwendungszweck gewartet und ich denke, für dieses Model ist er genau passend! Allerdings musste ich zunächst den Stoff  zerschneiden und anschließend wieder zusammennähen, da der Verlauf von hell nach dunkel und wieder zu hell ging, also die dunkle Fläche in der Mitte der Stoffbahn lag.



Und weil dann die Länge immer noch nicht ausreichend war für ein bodenlanges Kleid habe ich einfach an den Trägern nochmal angestückelt, was aber durch den Verlauf im Stoff die Sache in meinen Augen eher interessanter macht. Auf dem linken Bild sollte man es sehen, ist aber nur zu erraten...


Natürlich gibt es auch dieses Mal einen Schönheitsfehler... es liegt diesmal aber nicht an mir! Nein, ich habe nicht schräg zugeschnitten sondern der Verlauf im Stoff ist nicht ganz gerade sondern verläuft etwas in Wellen... um das zu vermeiden hätte ich mehr Stoff gebraucht, aber so lange wollte ich dann doch nicht warten, zumal ich gar nicht weiß ob es den bei St. und St. noch gibt.





Falls dann doch jetzt auch mal wieder etwas kühlere Tage kommen, kann ich dazu prima die neue Tunika kombnieren, die bereits vor dem Urlaub entstanden ist und mir meinen letzten Nerv geraubt hatte. Nie nie wieder nähe ich so einen dünnen Crepestoff ohne ihn vorher mit Gelatine behandelt zu haben! Das habe ich mir zumindest wieder  mal so vorgenommen...
Auch sie hat hinten ein paar Bindebänder. An der Seite einen Reißverschluss, bei diesem dünnen, super glitschigen Stoff eine echte Horrorvorstellung. Ich habe dann mit Vlieseline den Reißverschluss unterlegt, dadurch war es etwas besser zu nähen.






Dieses aus England mitgebrachte und im internet allgegenwärtige Mode-Motto war mir beim Posten heute sehr hilfreich! Ich weiß ja nicht was mit Blogger los ist, vielleicht mobben sie einen ja jetzt, weil man noch nicht bei Google Chrome ist... jedenfalls wollte es mir einfach nicht gelingen ein paar Fotos reibungslos hochzuladen. Ich musst mehrmals den Browser neu starten und alles nochmal von vorne probieren ... aber am Ende siegen eben Geduld und Beharrlichkeit! Darauf noch einen Tee ;)

Liebe Grüße von Renate


Kommentare:

  1. Mit der Tunika kombiniert finde ich es wunderschön... Das hat was. :)Das erste Foto gefällt mir super gut. Fast verführerisch. :))

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön, den Farbverlaufstoff habe ich auch, jetzt sehe ich ihn mal verarbeitet, toll geworden, guck mal bei mir vorbei, wenn du magst, ich hab die Tunika als Kleid, aber aus Jersey, da spart man sich den Reißverschluss, ist besser für Faule wie mich ;-) aber deine Tunika ist 1a geworden, Respekt bei dem Stoff
    Herzliche Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt beides richtig gut!

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, durch Zufall bin ich hier gelandet. Das Kleid ist toll und die Tunika war es wert, einige graue Haare zu bekommen. Sieht klasse aus. Über eine Stunde bin ich nun schon bei dir auf Besuch. So viele schöne Dinge gibt es zu sehen. Habe mich gleich als "regelmäßiger Leser" eingetragen, damit mir nichts mehr entgeht.
    Viele Grüße
    Gerlinde

    AntwortenLöschen