Montag, 21. November 2011

Burda Download Schnitte - Arbeitsablauf

Die Download-Schnitte von Burdastyle haben es mir angetan... genau das Richtige für wirklich Nähsüchtige! Zu jeder Tages- und Nachtzeit kann man sie anschauen und auswählen und sie sind so-fort! erhältlich. Kein langes Warten auf den Postboten, das oft mit  enttäuschtem Gesicht endet, weil heute doch noch nicht der Tag war. Und wenn ich Montags morgens plötlich Lust bekomme ein Shirt zu nähen, für das ich in meinen vielen Schnittmusterheften doch kein gutes Vorbild finde, dann kommt Burda Style genau richtig, und bei 3,99 muss man meist auch nicht sehr lange überlegen...


Auf keinen Fall vergessen sollte man vor dem endgültigen Ausdruck aller 20+x Seiten das Kontrollquadrat zu kontrollieren! Mein erster Hosenschnitt wurde auf die Art und Weise verhunzt... weil ich das erst nach dem Nähen und Wundern nachgemessen habe!



Also mir macht schon das "Basteln" im Vorfeld Spaß, der Schnitt muss ja zunächst einmal sortiert, Blatt für Blatt an der Seite und oben abgeschnitten und schließlich geklebt werden.




Das allerdings dauert seine Zeit bis endlich alle Teile richtig aneinandergereiht zusammegeklebt werden können und man den Schnitt grob ausschneiden kann.


Wenn es dann geschafft ist und die Teile grob ausgeschnitten daliegen übertrage ich den Schnitt noch einmal auf Folie. Das hat den Vorteil, dass der Papierschnitt erhalten bleibt und man auch größere oder kleinere Versionen nachmachen kann, falls das fertige Teil der Tochter oder Freundin auch gefallen sollte.  Gute Ergebnisse habe ich mit Pi-DY Folie gemacht aber inzwischen habe ich auch gemerkt, dass simple Müllbeutel vom 4BuchstabenDiscount den Zweck auch erfüllen, es sei denn es sind wirklich große Teile...


In diesem Fall musste ein größerer Müllbeutel her, der allerdings auch etwas knapp bemessen war.










Hier leisten mir die von meinem Sohn selbst gemachten Stoffgewichte den besten Dienst. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas wirklich so nützlich sein kann und kann es nur jedem empfehlen. Können ja auch einfache Briefbeschwerer sein.

Mit den Stoffgewichten beschwere ich den Schnitt schließlich auf dem Stoff und brauche keinen Nadeln mehr zum Feststecken, der Schnitt bleibt sicher am Platz und auch der Stoff verschiebt sich nicht beim Schneiden, so dass man sehr gut und sauber zuschneiden kann.






Jetzt sind alle Teile hoffentlich exakt zugeschnitten und der Schnitt kann archiviert werden. Wie das zeige ich in einem anderen Post.
Und wies mit meinem Zuschnitt weitergegangen ist, wird auch noch berichtet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten