Mittwoch, 13. März 2013

Strickpullunder und Geduldswunder

Hallo Ihr Lieben alle,
schlechtes Licht und wenig Zeit gibt natürlich auch schlechte Fotos... aber man kann immerhin erkennen, dass es ein Pullunder in fair-isle Technik ist (früher hätte man Norweger dazu gesagt). Die Anleitung ist von Rowan aus diesem Heft , Modell Tobermory, leicht abgeändert (etwas länger und andere Farben).


Die Wolle ist Lima, ein Wolle/Alpaka Gemisch von Drops.



Es gibt so viele wundervolle fair-isle Projekte aber ich war schon mit diesem hier leicht überfordert. Das ganze Fadengewirr und ständig auf das Musterblatt schauen und immer wieder auch mal rückwärts arbeiten, weil ich nicht aufgepasst habe... Ich glaube vor dem nächsten fair-isle Projekt muss mein Durchhaltevermögen erst wieder ein wenig Anlauf nehmen.


Gefühlte tausend Fadenenden mussten vernäht werden,
aber es hat sich gelohnt, bei diesem Stück finde ich sogar die Rückseite ganz besonders schön !

Alles in Allem bin ich am Ende ziemlich stolz und das gute Stück wärmt mich schön während der Winter sich dieser Tage noch einmal aufbäumen will.



Heute trage ich den neuen Pullunder zu meinem Burda Rock vom vorletzten Jahr. Dann friert mich nicht so, wenn ich all die frühlingshaften oder schon gar sommerlichen Kleidungsstücke auf dem memademittwoch Blog anschauen werde!
Bin schon gespannt, was Ihr so gemacht habt!
Liebe Grüße
Renate

Kommentare:

  1. Herrlich!!! Bestimmt schön warm und so tolle Farben. Sollen wir uns für deinen Pullunder doch noch etwas mehr Winter wünschen????

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Ich plane mich meinem ersten fair-isle-Projekt noch entgegen... Dein Pullunder ist wunderschön geworden. Das hat sich doch gelohnt!

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zu dem Projekt! Eine ganz tolle Farbzusammenstellung hast du gewählt. Das untere Bild vor dem Spiegel wirkt besonders gut.
    Mir gefallen die Fair-Isle-Muster auch sehr, aber es in der Tat sehr mühsam sie zu stricken. Ich habe mir gerade hellgraue Wolle für eine Strickjacke bestellt, die obenrum und an den Ärmeln eine Bordüre haben soll. Wahrscheinlich ist es schon Sommer (oder Herbst), bis sie dann fertig wird.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Fantastisch! Ich bestaune ehrfürchtig und auch ziemlich neidisch dein edles Werk ... für sowas fehlen mir Geduld, Geschick und flinke Finger.
    Ganz viel Freude damit!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Pullunder und sehr schöne Farben.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Wow, da darfst Du aber sicher stolz auf Dich sein. Der sieht wirklich schön aus. Ich hab auch schon so was gestrickt und kann Dir nachfühlen.....

    AntwortenLöschen
  7. Du siehst toll aus. Der Pullover ist ein Traum. Die Mühe hat sich wirklich gelohnt.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  8. Sehr, sehr schön ist dein Pullunder geworden, da hat sich die Mühe wirklich gelohnt!

    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön.... Ich liebe solche Muster. Von mir ganz grosses Respekt vor Deiner Geduld und Ausdauer. Das hat sich absolut gelohnt.

    AntwortenLöschen
  10. Schön trotzt du heute der Kälte! Kompliment für die aufwändige Strickerei!

    AntwortenLöschen
  11. Traumhaft. Auch wenn es viel Arbeit war, das ist doch ein Kleidungsstück fürs Leben.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Ein echtes Kunstwerk! Toll ist der Pullunder und ich bewundere Deine Geduld beim STricken, die Kombi mit dem Rock schaut super aus! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  13. Erstaunlich daß doch alles immer wieder kommt - mir ist so als hätte ich solche Muster schon einmal vor 25 Jahren gestrickt.
    Toll siehst du aus !!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  14. Wuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuunderschön! Mei, wenn ich so stricken könnte. Ich lerne an meinme aktuellen Projekt gerade Zu- und Abnahmen.... Echt toll, wie Du den hinbekommen hast!

    AntwortenLöschen
  15. wahnsinnsteil das! und dienfädenvernäherei magmich. mir gar nicht vorstellen. ich lerne gerade das russian join, ist abermauch nicht wirklich. eine lösung...

    AntwortenLöschen
  16. Wahnsinn, da kannst du wirklich stolz sein, Renate!
    Ich selber mach ja Vieles in Sachen Handarbeit, sogar mein Hochzeitskostüm hab ich selbst genäht. Aber dieses Fair Isle-Stricken, werd ich wohl niemals, niemals lernen. Keine Ahnung warum, aber schön wird das bei mir nie.
    Dein Pullunder ist farblich einmalig schön! So fröhlich! Ich liebe das! Die Farbkombi steht die ganz prima! Du siehst sehr frisch und jugendlich damit aus. Solltest doch öfter bunte Farben tragen.. ;-)

    Wünsch dir schon mal ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  17. Oh, der Pullunder ist ja toll! Schön, dass Du durchgehalten hast. Ich habe bis jetzt nur Puppenkleider in fair-Isle gestrickt, das hat mir erstmal gereicht. Mein Respekt, dass Du einen ganzen Pullunder geschafft hast und dann auch noch so viele verschiedene Muster. LG

    AntwortenLöschen
  18. Hut ab! Das ist echt ein Meisterstück - soviel Durchhaltevermögen ist bewundernswert. Ich verzweifle oft schon bei ganz einfachen Strickmustern, weil es so anstrengend ist, immer genau aufzupassen, wann was gestrickt werden muss. Das Ergebnis entlohnt bei so viel Mühe aber sicherlich!
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  19. Wie schön!
    Ein Dreieckstuch in Fair Isle-Technik wäre mein Traum.
    Ich traue mich da aber nicht dran...;-)

    Hut ab vor deiner Leistung, diesen Pullunder zu stricken.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  20. Oh - mein - Gott!! Ist DER schön!
    Du scheinst ja eine endlose Geduld zu haben. Das Ergebnis sieht auf jeden Fall total professionell und superschöne aus. Meinen Respekt!
    Ich stricke auch sehr gerne aber fast ausschließlich während dem TV-schauen also muss das Muster sehr simpelt sein.

    Liebe Grüße
    Dana
    http://danalovesfashionandmusic.blogspot.de/

    AntwortenLöschen